Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Landratsamt Dillingen  |  E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de  |  Online: http://www.landkreis-dillingen.de

Preisträger des Europäischen St.-Ulrichs-Preises 1995 - Dr. Alois Mock

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Dr. Alois Mock - Bild Marcus Merk, Augsburger Allgemeine

 

 

Dr. Alois Mock

Vizekanzler und Außenminister a. D.

der Republik Österreich

 

 

 

 

Biographie

 

- Alois Mock wurde am 10. Juni 1934 in Euratsfeld, Niederösterreich geboren.

- Nach seinem Studium, das er 1957 mit der Promotion zum Dr. jur. abschloss, folgten Studienaufenthalte in Bologna und Brüssel.

- Dazwischen war Mock als Referent für hochschulpolitische Fragen im österreichischen Unterrichtsministerium tätig.

- Ab 1961 war Mock dem Bundeskanzleramt als Referent für EWG- und EFTA-Fragen zugeteilt.

- Von 1969 bis 1970 war er Bundesminister für Unterricht, Wissenschaft, Forschung, Kunst und Sport.

- Mock war von 1987 bis 1995 Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten und führte die Beitrittsverhandlungen Österreichs mit der EU. Er gilt daher als Vater des EU-Beitritts Österreichs.

- Mock setzte sich für die Anerkennung der jugoslawischen Teilregionen Slowenien und Kroatien als unabhängige Staaten ein.

 

 

 

 

 

drucken nach oben