Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Landratsamt Dillingen  |  E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de  |  Online: http://www.landkreis-dillingen.de

Bevölkerung ist zur Verleihung des Europäischen St.-Ulrichs-Preises am 3. Mai willkommen!

Erstmals findet die Verleihung des Europäischen St.-Ulrichs-Preises integriert in einen ökumenischen Gottesdienst in der Basilika St. Peter statt. Damit will der Stiftungsvorstand der Bevölkerung im Landkreis und in der Stadt Dillingen eine Teilnahme an der Preisverleihung am Samstag, 3. Mai 2014, 10:30 Uhr, an das internationale Netzwerk „Miteinander für Europa“ ermöglichen.

 

Bereits ab 09:45 Uhr werden Landrat Leo Schrell, Oberbürgermeister Frank Kunz und Pfarrer Wolfgang Schneck gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kuratoriums, Diözesanbischof Dr. Konrad Zdarsa, die Gäste auf dem Basilikaplatz empfangen. Musikalisch wird der Empfang von der Wood&Brass-Band des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums unter Leitung von OStR Robert Baumann umrahmt. Damit will die Stiftung in einer stimmungsvollen Atmosphäre die Begegnung der unterschiedlichen und in ganz Europa wirkenden Gemeinschaften, die teilweise auch im Landkreis vertreten sind, mit der Bevölkerung ermöglichen. Auch bietet der Empfang die Möglichkeit, dem Präfekten der Ordenskongregation, Kardinal João Braz de Aviz, der die Laudatio halten wird, persönlich zu begegnen.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Barockblaeser IngolstadtDer evangelische Posaunenchor von St. Markus aus Ingolstadt wird gemeinsam mit den überwiegend katholischen Mitgliedern der „Dillinger Barockbläser“ ein ökumenisches Ensemble bilden und den ökumenischen Gottesdienst mit Diözesanbischof Dr. Konrad Zdarsa und Regionalbischof Michael Grabow musikalisch umrahmen. An der Orgel unterstützt wird das Ensemble von Michael Lachenmayr. Unter der Gesamtleitung von Rainer Scheer werden Werke von Marc-Antoine Charpentier, William Howard Doane sowie Jeremiah Clarke aufgeführt. Zudem werden Lieder aus dem neuen "Gotteslob" gesungen.

 

Zur Preisverleihung erwartet die Stiftung 100 zum Teil hochrangige Repräsentanten von rund 50 der im Netzwerk verbundenen Gemeinschaften, wie der Fokolar-Bewegung, des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM), der Geistlichen Gemeindeerneuerung in der evangelischen Kirche, der Schönstatt-Bewegung, von Syndesmos oder Sant’Egidio.

 

Schrell, Kunz und Schneck laden die Bevölkerung ein, am ökumenischen Gottesdienst und der Preisverleihung teilzunehmen. Um allen Gottesdienstbesuchern eine aktive Mitfeier im weiten Kirchenraum der Basilika zu ermöglichen, werden in deren Seitenbereich eigens Bildschirme aufgestellt.

 

 

Dillingen a.d.Donau, 24. April 2014

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr. 09071/51-138

drucken nach oben