Covid-19; Grundschule Schwenningen wechselt von Präsenz- in den Digitalunterricht

Am 18.03.2021 wurde ein*e Schulbusfahrer*in eines Busunternehmens positiv getestet, das die Kinder der Grundschule Schwenningen transportiert. Die Nachtestung auf eine der Mutationsvarianten wurde beim Labor bereits veranlasst.

Wegen einer mehr als 30-minütigen Aerosolbelastung bei der Fahrt wurden die betroffenen Kinder als Kontaktpersonen 1 eingestuft. In dem infektiösen Zeitraum sind rund 100 Kinder von den Quarantänemaßnahmen betroffen. Weil alle Klassenstufen 1-4 von den Maßnahmen betroffen sind, ist die Grundschule Schwenningen auf Veranlassung des Gesundheitsamtes Dillingen für den Präsenzunterricht geschlossen und muss wieder auf den Digitalunterricht umstellen. Die Testung der Kinder als Kontaktpersonen erfolgt zum Ende der Quarantäne in 14 Tagen.

In der Berufsschulklasse der Regens-Wagner-Schule wurde ein*e Schüler*in positiv getestet.

20 Mitschüler*innen und eine Lehrkraft hatten Kontaktsituationen, die vom Gesundheitsamt mit einem erhöhten Risiko für eine Ansteckung eingestuft wurden. Deshalb wurde für die betroffenen Personen eine 14-tägige Quarantäne verfügt.

 

Dillingen a.d.Donau, 19. März 2021
Peter Hurler, Pressesprecher

Drucken