Vorlesen lassen:
Markieren Sie den gewünschten Text einfach mit der Maus

Winterschutz für empfindliche Gehölze im Freiland

Bei der momentan anhaltenden und noch einige Zeit andauernden Frostperiode sollten immergrüne Gehölze und Rosen besonders geschützt werden.

Immergrüne großblättrige Laubgehölze wie Kirschlorbeer oder Glanzmispel, die eigentlich winterhart sind, leiden bei Frost und starker Sonneneinstrahlung unter Trockenschäden. Auch die grünen Triebe von Rosen sind besonders gefährdet. Triebe, Triebspitzen und Blätter färben sich plötzlich braun, weil die erwärmten Blätter Wasser verdunsten, die Wurzeln bei Bodenfrost aber kein Wasser nachliefern können. Dieser Umstand wird in Gärtnerkreisen auch als Frosttrockenheit bezeichnet. Abhilfe können Schattiernetze, Rohrmatten oder Fichtenreisig schaffen, das die Blätter und Triebe vor der kalten, aber doch schon starken Wintersonne schützt.

Weitere Informationen sind im Landratsamt Dillingen (Kreisfachberater Manfred Herian, Tel. 09071/51-182) erhältlich.

 

Dillingen a.d.Donau, 23.01.2017

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr.: 09071/51-138

Drucken