Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Landratsamt Dillingen  |  E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de  |  Online: http://www.landkreis-dillingen.de

Schrift­größe

 

Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Große Allee 24 (Hauptgebäude)
89407 Dillingen a.d.Donau
Tel.: 09071 51-0
E-Mail: poststelle@landratsamt.dillingen.de


externer Link im neuen Fenster: Metropolregion München
Letzte Änderung:
22.06.2018
Homepage der Firma PiWi und Partner

Wappen für Presseberichte

50 Jahre Kreisfahrbücherei - ein Erfolgsmodell

Als absolutes Erfolgsmodell bezeichnete Landrat Leo Schrell anlässlich einer kleinen Feierstunde die Kreisfahrbücherei, die seit nunmehr 50 Jahren im Landkreis einen wichtigen Beitrag zur Bildung junger Menschen leistet.

 

Die Initiative ging seinerzeit vom damaligen Landrat des Landkreises Wertingen, Anton Rauch, aus. „Seiter bringen wir Bildung zu den Schülern“, betonte Leo Schrell. Am 04. Dezember 1967 wurde der Bücherbus als erste Kreisfahrbücherei in Südbayern in Betrieb genommen und hat sich etabliert. So tourt der Bus heute im dreiwöchigen Turnus durch den gesamten Landkreis und fährt dabei 78 Haltestellen in 26 Gemeinden an. Zudem wird die Firma BSH in Dillingen wöchentlich angefahren. Insgesamt legt der Bus damit im Jahr rund 10.000 Kilometer zurück.

 

„Wir haben in enger Abstimmung mit der Stadt Wertingen das Angebot stets an die Lesegewohnheiten der Nutzer und vor allem den Vormarsch der digitalen Medien angepasst“, begründet Schrell das nach wie vor hohe Interesse an dem Angebot der Kreisfahrbücherei. So finden Leser in allen Altersklassen, von Kleinkindern bis Senioren, entsprechenden Lesestoff. Im Jahr 2017 haben 1.327 Leser rund 91.000 Ausleihungen vorgenommen und dabei auf einen aktuellen Buchbestand von rund 29.500 Medien zurückgegriffen. Darunter fallen 6.000 Bücher Sachliteratur, 5.500 Romane, 13.500 Bücher Kinder- und Jugendliteratur sowie ca. 4.500 digitale Medien (CD’s). Neben der Kreisfahrbücherei Dillingen gibt es bayernweit nur noch acht weitere ähnliche Einrichtungen.

 

Im Frühjahr 2016 wurde die Kreisfahrbücherei Mitglied beim Onlineverbund „eMedienBayern“. Seither können digitale Medien bequem von zuhause ausgeliehen werden. Auch die 2017 online gegangene neue Homepage spricht viele Nutzer an.

 

Bürgermeister Willy Lehmeier freute sich ebenfalls über den guten Zuspruch, den die Kreisfahrbücherei nach wie vor erfährt, obwohl in der Bevölkerung vielfach ein Rückgang des Lesens festzustellen sei. „Die Stadt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten sowohl bei der Finanzierung wie auch bei den notwendigen Strukturveränderungen als großzügiger Partner erwiesen. Schon deshalb, weil wir als Schulstadt die Kreisfahrbücherei als lebendiges Zentrum der Bildung ansehen. Ich möchte es nicht versäumen, dem Personal für ihr stets freundliches und kundenorientiertes Auftreten zu danken. Unsere gemeinsamen Bemühungen müssen sich nun darauf konzentrieren, die Kreisfahrbücherei zeitgemäß weiter zu entwickeln“, sagte Lehmeier.

 

Landrat Leo Schrell pflichtete Lehmeier darin bei, die attraktive Weiterentwicklung der Kreisfahrbücherei im Auge zu behalten. So startet die Einrichtung laufend Aktionen, um vor allem junge Menschen für das Lesen zu begeistern und als Nutzer für die Einrichtung zu gewinnen. 2016 wurde beispielsweise allen Grundschülern im Landkreis ein Lesegutschein bis zu den Sommerferien ausgestellt. Auch ist die Beteiligung am Sommerferien-Leseclub, einem landesweiten Leseförderprojekt für Kinder und Jugendliche, bereits fester Bestandteil des Jahresprogramms geworden. Schrell und Lehmeier sind sich jedenfalls darin einig, dass die Kreisfahrbücherei für die Bildung der jungen Menschen im Landkreis außerordentlich wertvoll und wichtig ist.

 

Im Freistaat Bayern gibt es neun Fahrbüchereien, davon sechs in kommunaler und drei in Trägerschaft von Landkreisen. Für die Kreisfahrbücherei Dillingen a.d.Donau gilt nach wie vor das Prinzip, eine möglichst flächendeckende bibliothekarische Grundversorgung sicherzustellen. Mit vergleichsweise geringer Personalausstattung, begrenzten räumlichen und sachlichen Kapazitäten wurde und wird dies erreicht. Der Leiter der Kreisfahrbücherei, Diplom-Bibliothekar Michael Baumgärtner freut sich, dass „die ‚Väter‘ der Kreisfahrbücherei Wertingen, Anton Rauch und Karl Böck, vor Jahrzehnten großen Weitblick zeigten, indem sie sach- und zukunftsorientiert planten und vor allem handelten. Die öffentliche Bücherei ist damit die feste und dauernde Grundlage aller anderen kulturellen Einrichtungen einer Gemeinde.“

 

Die Einrichtung lassen sich Landkreis, Stadt Wertingen und die Gemeinden im Landkreis einiges kosten. „Investitionen in die Bildung sind Investitionen in junge Menschen und damit in die Zukunft“, betonen Schrell und Lehmeier unisono, dass es sich dabei um gut angelegtes Geld handle. So hat die Einrichtung im vergangenen Jahr ein Betriebsdefizit von rund 157.000 Euro eingefahren. Davon wird die Hälfte auf die Gemeinden umgelegt, wobei die Stadt Wertingen wegen des Standortvorteils einen deutlich höheren Betrag leistet. So verbleiben letztlich noch rund 57.000 Euro beim Landkreis.

  

Umfängliche Informationen zum Ausleihangebot und zum Fahrplan finden sich unter www.buecherbus-dillingen.de.

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: 50 Jahre KreisfahrbüchereiFeierten das 50-jährige Jubiläum der Kreisfahrbücherei:

(von links) Dieter Nägele (Geschäftsleiter Stadt Wertingen), Andreas Behringer (Mitarbeiter Landratsamt), Karl Mordstein (Leser), Johann Bröll (2. Bürgermeister Stadt Wertingen), Dr. Johannes Mordstein (Leser), Georg Feeß (Abteilungsleiter Landratsamt), Michael Baumgärtner (Leiter der Kreisfahrbücherei), Ludwig Klingler (Stadtratsmitglied Wertingen), Leo Schrell (Landrat), Petra Aehlig, Georg Baindl, Lucia Wutte (alle Mitarbeiter Kreisfahrbücherei), Willy Lehmeier (1. Bürgermeister Stadt Wertingen), Günther Weiser (Geschäftsleiter Stadt Wertingen).

 

Foto: Ulrike Hauke

 

 

Dillingen a.d.Donau, 25. Mai 2018

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr. 09071/51-138

drucken nach oben