Blauzungenkrankheit - der gesamte Landkreis Dillingen wird Sperrgebiet

Ab Mittwoch, 27. Februar 2019, wird der gesamte Landkreis Dillingen a.d.Donau zum sogenannten Sperrgebiet zum Schutz gegen die Blauzungenkrankheit. Anlass für die Änderung der Allgemeinverfügung vom 05.02.2019 ist ein am 20.02.2019 festgestellter Fall im Landkreis Rems-Murr.

Neben dem Landkreis Dillingen sind davon alle schwäbischen Landkreise bis auf Teile des Landkreises Ostallgäu betroffen.

Am Dienstag, 26.02.2019, wird das Landratsamt Dillingen deshalb die Änderung der Allgemeinverfügung vom 05.02.2019 im Amtsblatt des Landkreises bekannt machen.

 

Die Allgemeinverfügungen stehen auf der Homepage des Landkreises Dillingen a.d.Donau www.landkreis-dillingen.de unter der Rubrik Aktuelles & Kurzinfos / Aus dem Landratsamt / Amtsblatt zum Download zur Verfügung.

 

Wer für die Krankheit empfängliche Tiere hält, zum Beispiel Rinder, Schafe, Ziegen oder Gehegewild, für den gilt, dass für das Verbringen von Tieren innerhalb des Sperrgebietes bzw. aus dem Sperrgebiet heraus in freie Gebiete die entsprechenden Verbringungsregelungen zu beachten sind. In diesem Zusammenhang weist das Landratsamt die Tierhalter darauf hin, dass unverzüglich das Veterinäramt zu informieren ist, wenn ein Tier einschlägige Krankheitsanzeichen aufweist.

Die dafür erforderlichen Tierhaltererklärungen können unter der Rubrik Landkreis & Bürgerservice / Landratsamt / Formulare / Veterinärverwaltung heruntergeladen werden.

 

Keine Sorgen hingegen muss sich der Verbraucher machen. Für den Menschen ist das Virus ungefährlich.

 

Nähere Informationen zur Blauzungenkrankheit wie FAQs, aktuelle Verbringungsregelungen sowie die aktuell in Bayern festgelegten Restriktionszonen stehen unter https://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/blauzungenkrankheit/index.htm

zur Verfügung.

 

Diese Informationen werden fortlaufend aktualisiert.

 

Dillingen a.d.Donau, 25.02.2019

Peter Hurler, Pressesprecher

Tel.Nr. 09071/51-138

Drucken