Covid-19; Positive Fälle in Bildungseinrichtungen

Dem Gesundheitsamt wurde gestern ein Schüler/eine Schülerin der Mittelschule Dillingen positiv getestet gemeldet. Bereits am 23.03.2021 fand eine Reihentestung im Testzentrum des Landratsamtes in Dillingen statt. Hier ergab sich bei einem*r weiteren Schüler*in ein positiver PCR-Test. Deshalb sind jetzt die Schüler*innen der betroffenen Klasse als enge Kontaktpersonen mit einem hohen Infektionsrisiko in Quarantäne. Da sich die Schule im Wechselunterricht befand, sind von den Maßnahmen nur sieben Schüler*innen betroffen. Alle Lehrkräfte der Klasse waren im infektiösen Zeitraum zuverlässig mit FFP2-Masken geschützt und hatten negative Testergebnisse. Sie gelten als Kontaktpersonen 2.

Zudem wurde ein Kind des Kindergartens Regenbogen in Lauterbach positiv getestet. Kinder der betroffenen Gruppe wurden als Kontaktpersonen 1 eingestuft und befinden sich in Quarantäne. Das pädagogische Personal gilt als Kontaktpersonen 2.  Die Testung findet am 25.03.2021 in der Gemeinschaftspraxis Buttenwiesen statt.

Auch eine Lehrerin der Ulrich-von-Thürheim-Grundschule in Buttenwiesen ist positiv getestet. Die Hygienevorgaben wurden eingehalten. Deshalb konnte der gesamte Klassenverband vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen 2 mit geringem Infektionsrisiko eingestuft werden. Alle sind zur Selbstisolierung und Symptombeobachtung aufgefordert.

Im Kindergarten Kringelland in Dillingen-Hausen wurden heute ein Kind und ein*e Person des Betreuungspersonals im Schnelltest positiv getestet. Die Kinder der betroffenen Gruppe und das Pädagogische Personal befinden sich bis zum Ergebnis der veranlassten PCR-Testung in Verdachtsquarantäne.

 

Landratsamt Dillingen a.d.Donau, 24.03.2021
Peter Hurler, Pressesprecher

Drucken